Französische Rezepte Hauptgerichte

Komm mit & lass Dich verwöhnen...

Französische Rezepte Hauptgerichte - Essen mit Familie

Französische Rezepte Hauptgerichte – Essen mit Familie und Freunden

Foto: fauxels

Französisches Essen & geselliges Beisammensein

Du magst französisches Essen und die Vielfalt der französischen Küche?

Dann bist Du hier richtig. Wir geben Dir hier tolle Rezepte & nützliche Tipps für leckeres französisches Essen. 

Wähle einfach nachfolgend aus, was Dich interessiert.

Französische Rezepte Hauptgerichte - Essen mit Familie

Französische Rezepte Hauptgerichte – Essen mit Familie und Freunden

Foto: fauxels

Frankreich ist groß und hat viele unterschiedliche Landschaften. Ebenso ist es mit französischem Essen. Es ist genauso vielfältig. An der Mittelmeer- und Atlantikküste findet man natürlich oft Fischgerichte und Meeresfrüchte auf den Speisekarten. 

In den Bergen und anderen Regionen ist die regionale Küche reichhaltiger und umfasst mehr Fleischgerichte.

Ich stelle Dir hier erst einmal ein paar einfache Rezepte vor für die kältere Jahreszeit. Zugegeben sind diese sehr reichhaltig, aber auch superlecker.

Französische-Hauptgerichte-Aligot

Aligot ist ein tolles französisches Hauptgericht

Foto: freepik.com

Aligot


Aligot ist eine französische Hauptspeise aus dem Aubrac (Aveyron, Cantal, Lozère). Dieses typisch französische Essen erfreut sich großer Beliebtheit und ist nicht nur in seiner Ursprungsregion bekannt.

Es ist auch ein beliebtes Essen, was Du auf vielen Weihnachtsmärkten und in Restaurants serviert bekommst. Die Hauptzutaten sind Kartoffeln, Käse (Tome), Creme Fraiche und Knoblauch.


Originär wurde Aligot durch die Mönche von Aubrac erfunden. Sie haben das Gericht für die Wallfahrer des Jakobsweges zubereitet, die an die Tore der Abtei geklopft haben. Die Zubereitung von Aligot erfolgt sehr oft in den typischen französischen Cocottes.

 
Das Aligot kann man auch zu gegrilltem Fleisch oder mit Sauce essen. Zartes Entenfleisch, Wild oder Fisch (z.B. Forelle) passen ebenso perfekt dazu.

Zusammenfassung

  • Französische Hauptspeise aus dem Aubrac (Aveyron, Cantal, Lozère)
  • Hauptzutaten sind Kartoffeln, Käse (Tome), Creme Fraiche und Knoblauch
  • Passt ausgezeichnet zu verschiedenen Fieischsorten und auch zu Fisch
  • Wurde von Mönchen im Aubrac erfunden
  • Zubereitung in den typischen französischen Cocottes möglich
Französische-Hauptgerichte-Aligot

Aligot ist gut kombinierbar zu verschiedenen Fleischsorten

Foto: N.R., Montpellier

Rezept

Portionen: 

4

Zutaten

1 kg mehligkochende Kartoffeln für Püree

200 g Crème fraîche (ähnliches Produkt: Schmand)

400 g Tomme fraîche

2 Knoblauchzehen

Pfeffer, Salz und Butter

Aligot ist auch ein beliebtes Essen, das Du auf vielen Weihnachtsmärkten und in Restaurants serviert bekommst. Die Hauptzutaten sind Kartoffeln, Käse (Tome), Creme Fraiche und Knoblauch.

Originär wurde Aligot durch die Mönche von Aubrac erfunden. Sie haben das Gericht für die Wallfahrer des Jakobsweges zubereitet, die an die Tore der Abtei geklopft haben. Die Zubereitung von Aligot erfolgt sehr oft in den typischen französischen Cocottes.

 
Das Aligot kann man auch zu gegrilltem Fleisch oder mit Sauce essen. Zartes Entenfleisch, Wild oder Fisch (z.B. Forelle) passen ebenso perfekt dazu.

Zubereitung

  • Kartoffel schälen und in große Stücke schneiden
  • Knoblauchzehe schälen
  • Kartoffeln und 1 Knoblauchzehe ungefähr 20-25 Minuten in einen Topf geben und kochen lassen. Am Ende der Kochzeit den Knoblauch aus dem Topf nehmen.
  • Während des Kochens den Käse vorbereiten und in dünne Streifen schneiden
  • Die Kartoffeln zerdrücken und eventuell mit etwas Kochwasser verdünnen
  • Crème fraîche und die Butter unter Rühren hinzufügen (am Besten mit Holzlöffel).
  • Noch einmal etwas erwärmen (kleine Flamme!) und schnell den Käse hineingeben, so dass dieser schmilzt.
  • Zum Abschluss nach Geschmack würzen und mit Brot warm servieren.

Cocotte

Ein Cocotte ist ein feuerfester Schmortopf, verwendbar zum Braten und Backen. Sie werden oft aus Steinzeug, Porzellan oder auch aus Gußeisen hergestellt. 


Die französische Marke Le Creuset produziert hochwertige Cocottes bereits seit 1925. Der Hauptsitz ist in Fresnoy-le-Grand im Département Aisne in der Region Hauts-de-France.  

Ich persönlich finde Cocottes super-praktisch und auch sehr dekorativ. Sie erinnern mich an französische Gemütlichkeit und traditionelle Küche. Ich finde Sie toll, egal ob in groß oder klein.

Die französische Traditionsmarke Le Creuset ist bekannt für ihre ausgezeichnete Qualität. Es ist der Klassiker aus Gusseisen, den Du auch zu Hause haben solltest.

Galette

Galette ist ein beliebter Buchweizen-pfannkuchen in Frankreich. Sehr oft bekommt man ihn in den gleichen Restaurants wie Crêpes serviert und stammt ebenfalls aus der Bretagne.

Sie sind vielseitig einsetzbar und können mit vielen verschiedenen Zutaten belegt werden. Die traditionelle Variante ist das sogenannte „Galette complète“ mit Käse, gekochtem Schinken und einem Ei. Superlecker, teste es einfach mal aus.

Rezept

Portionen

6

200 g Buchweizenmehl

Prise grobes Salz

45 cl kaltes Wasser

1 Ei

Zutaten

200 g Buchweizenmehl

Prise grobes Salz

45 cl kaltes Wasser

1 Ei

Zubereitung

Das Mehl und das grobe Salz in einer Schüssel vermengen. Anschließend die Wassermenge schubweise (2-3 Mal) hinzugeben und währenddessen mit einem Schneebesen alles verrühren

Warten, dass sich der Teig färbt, dann umdrehen. Anschließend noch eine Minute bräunen lassen

Der Teig sollte glatt und dickflüssig sein. Ei hinzufügen und verrühren, bevor man ihn abgedeckt ca. 2 Stunden in den Kühlschrank stellt. Das Crèpe-Eisen einfetten und einen Schöpflöffel mit dem Teig in die Maschine geben. 

Der Teig sollte glatt und dickflüssig sein. Ei hinzufügen und verrühren, bevor man ihn abgedeckt ca. 2 Stunden in den Kühlschrank stellt. Das Crèpe-Eisen einfetten und einen Schöpflöffel mit dem Teig in die Maschine geben. 

Raclette

Raclette ist besonders als „Winteressen“ geeignet. Das schöne an Raclette ist, dass man bei diesem Essen viel Zeit hat sich mit seinen Liebsten zu beschäftigen aufgrund der kurzen Zubereitungszeit. 

 

Die „französische Variante“ ist zumeist nur mit Kartoffeln, verschiedenen Wurstsorten und Käse. 

Beim Käse kann man variieren, zum Beispiel sind auch Tomme, Maroilles und ähnliche Käsesorten geeignet. Ebenso kann man bei der Wurst seine Lieblingssorte auswählen.

Tipp: Damit wir auch mit überschaubarem Aufwand zu zweit ein Raclette machen können, haben wir uns ein Mini-Raclette für 2 Personen angeschafft. Und die Anschaffung hat sich gelohnt. 

Rezept

Portionen

4

Zutaten

800g Kartoffeln

4 Scheiben Bacon/Frühstücksspeck

12 Scheiben Rosette (luftgetrocknete Wurstspezialität aus Lyon)

8 Scheiben Bayonne-Schinken (zarter, luftgetrockneter Schinken)

4 Scheiben gekochter Schinken

8 Scheiben Lyoner mit Pistazien 

800 g Raclette-Käse

100 g Silberzwiebel

Zubereitung

  • Kartoffeln schälen und kochen
  • Zwiebeln in kleine Würfelchen schneiden, in kleine Schale zum Servieren füllen
  • Wurst und Käse auf Teller anrichten
  • Raclette aufwärmen
  • Los geht’s!
Urlaub in Südfrankreich

Voilà, das sind wir – Nic & Mika…

Schön, dass Du auf unserer Seite bist.

Wenn Du mehr über unser Leben in Frankreich erfahren möchtest, dann klicke einfach hier.

 

Wir freuen uns außerdem, wenn Du mal auf unserer Seite bei Instagram und Facebook vorbeischaust.

Urlaub in Südfrankreich