Unser Blog

Käsekeller Roquefort

Spannender Ausflug in die unterirdischen
Gewölbe eines renommierten
Käseherstellers - nicht nur für Feinschmecker!

In deinem Urlaub in Südfrankreich solltest du auch den Käsekeller von Roquefort besuchen
Käsekeller Roquefort
Spannender Ausflug in die unterirdischen Gewölbe eines renommierten Käseherstellers

Mit Klick auf das Wohnmobil oben in der Menüleiste findest Du das Inhaltsverzeichnis zur Navigation

Ausflugstipp:
Roquefort-sur-Soulzon – Besichtigung Käseherstellung – Roquefort gehört zu den bekanntesten und beliebtesten französischen Käsesorten 

Lage Ort:
12250 Roquefort-sur-Soulzon – Département Aveyron – Entfernung ca.  25 km von Millau, 120 km von Montpellier, 80 km von Rodez

Besuchszeit:
ca. 1 Stunde
Wir geben dir Tipps für Züge nach Südfrankreich

Hallo, wir sind Nic & Mika, 

Obwohl wir schon seit einigen Jahren in Südfrankreich leben, genießen wir immer noch jeden Tag. Besonders die spannende Landschaft, die herzliche, offene Art der Einheimischen und das fantastische Essen haben es uns angetan 🙂 In unseren Blogartikeln möchten wir das entspannte südfranzösische  Lebensgefühl transportieren.

Artikel: Käsekeller Roquefort

Artikel:  Käsekeller Roquefort

Wir geben dir Tipps für Züge nach Südfrankreich

Spontane Ideen sind bekanntlich die Besten…

Wir lieben spontane Ausflüge und lassen uns gerne dabei auch etwas treiben. So war es dann auch bei einem Ausflug, als wir eigentlich schon auf dem Rückweg von Millau nach Montpellier waren. Wer schon einmal in Millau war, kann sich sicherlich vorstellen, dass der Weg hinauf aus dem Talkessel mit einem Oldie-Wohnmobil etwas beschwerlicher war. Oben angekommen, fiel unser Blick kurz vor der Autobahn auf einen Wegweiser nach Roquefort. Als Käseliebhaber wurde keine Sekunden gezögert und spontan umdisponiert.

Bienvenue à Roquefort – der perfekte Ort für Käseliebhaber

Der perfekte Ort für Käseliebhaber So erreichten wir dann auch nach circa einer halben Stunde Fahrt das kleine Dörfchen Roquefort sur Soulzon, vollkommen motiviert, uns in die Geheimnisse der Käseherstellung einweihen zu lassen.

Der Ort liegt in einer tollen etwas kargen Landschaft, in der Region Rouergue, umgeben von hohen Felswänden und gehört zum Regionalen Naturpark Grands Causses. Er liegt im Département Aveyron. Nach einer schnellen Durchfahrt des Ortes mit dem Wohnmobil, haben wir dann doch beschlossen, auf dem großen, im Februar noch leeren Parkplatz vor dem Office de Tourisme, zu parken und zu Fuß unser Ziel anzusteuern.
Auf dem kurzen Weg staunten wir nicht schlecht, als wir dort zahlreiche Käsereien sahen, die meistens auch besichtigt werden konnten.

Auf geht’s in die dunklen Kellergewölbe!!

Angekommen an der Kasse zum Eingang des Gewölbekellers, wurden wir sehr freundlich empfangen und waren erstaunt, dass eine Führung nur 6 EUR pro Person (Anmerkung: siehe aktuelle Eintrittspreise Societé Roquefort).kosten sollte. Na umso besser.

Zuerst wurden wir, durch einen kurzen, interessanten Film über das Unternehmen, auf die nachfolgenden Dinge eingestimmt. Anschließend führte man uns dann hinab in die etwas düsteren Kellergewölbe. Beim Abstieg wurde ich dann auch mal von einem kurzen Flauheitsgefühl in der Magengegend befallen, da die Luft dort schon anders war. Ohlala….

Mein Blick fiel auf Mika, der damit allerdings wohl keine Probleme hatte. Glücklicherweise ging das schlechte Gefühl dann nach kurzer Zeit schon wieder weg.
Unsere Besucherführin war sehr kompetent, schilderte lebhaft die Geschichte der Käseherstellung und beantwortete freundlich die Fragen der sichtlich beeindruckten Leute. Mmmmhhh, so viel Käse an einen Ort…. Wir wurden durch die alten Gänge und Höhlen geführt und man zeigte uns, wie der Käse auf unterschiedlichen Etagen je nach Reifegrad gelagert wird.

Es ist wahnsinnig beeindruckend, wenn man hört, dass es in dem Ort eine Vielzahl von unterschiedlichen Höhlen zur Lagerung gibt, die sich bis zu 2 Kilometer tief durch den Fels ziehen. Durch die unterschiedlichen Bedingungen erlangt der Roquefort eine leicht veränderte Ausprägung des Schimmels und damit auch seines Geschmacks. Durch große Glasscheiben hatte man einen guten Blick auf die sauber aufgereihten Käselaiber.

Und dann noch ein Highlight zum Abschluss. Natürlich hat man nach diesem Anblick dann besonders Lust, das ganze auch zu probieren. Gelegenheit dazu gab es dann auch zum Abschluss der Führung, als jedem Teilnehmer noch drei Stückchen Roquefort (unterschiedlichen Reifegrades), die zusammen mit Lebkuchenstückchen zur Degustation gereicht wurden.

Bonne appetit!!

Fazit: Sehr interessanter Ausflug, nicht nur für Käseliebhaber!