Sehenswürdigkeiten nach Regionen

Hol Dir das französische Lebensgefühl nach Hause. Besuche gleich unser kleines Paradies ;)​

Collioure isst immer eine Reise wert

Bunte Häuserzeile im schönen Coollioure

Sehenswürdigkeiten Pyrenäen/Toulouse

Viel Abwechslung & eine exzellente Zeit in der Region Pyrenäen/Toulouse

Diese Ecke von Südfrankreich ist einer unserer bevorzugten Nahreiseziele. Eine sehr vielfältige Region zwischen hohen Bergen und der weiten, schönen Mittelmeerküste gelegen. Einfach toll! 

Nachfolgend kannst Du per Klick auswählen, was für Dich interessant ist.

Sehenswürdigkeiten

Das solltest Du hier unbedingt machen …

  • Die Pyrenäen sind natürlich ideal zum aktiven Wandern und zum Wintersport
  • Besonders Highlight eines jeden Pyrenäen-Besuchs: le petit train jaune (der kleine gelbe Zug) fährt durch die atemberaubende Pyrenäenlandschaft
  • Ein Muss für Geschichtsliebhaber: Le Site de Paulilles interessante Anlage einer stillgelegten „Dynamiterie“
  • Besuchermagnet ist auch Carcassonne – Gut erhaltene Festungsanlage 
  • Bootstour auf dem Canal du Midi – Ein Spass für  jedes Alter.
  • Côte Vermeille umfasst hübsche kleine Urlaubsorte  (z.B. Collioure) und eine tolle Küstenlandschaft

Die Kilometerangaben sind nicht genau und sollen nur einen Anhaltspunkt über die ungefähre Entfernung geben. Für eine exakte Berechnung solltest Du Deine Eingaben direkt vornehmen.

Agen

Ein Ausflug nach Agen lohnt immer im Urlaub in Südfrankreich

Ein schöner Tag in der Pflaumenstadt Agen

Kurzweiliger Besuch in der Pflaumenstadt Agen

  • Sehenswerte Kleinstadt in Nouvelle-Aquitaine

  • Bekannt für Pflaumen, riesige Pflaumenplantagen in Umgebung

  • Sehenswürdigkeiten: z.B. Kathedrale und das Musee des Beaux-Arts

Entfernungen nach 47001 Agen (kürzeste Strecke, gemäß Google Maps)

Von Toulouse. ….ca. 115 km

von Montauban ….. ca. 75 km

Carcassonne

Im Urlaub in Südfrankreich entlang des Canal du Midi

Fahrrad und Boot fahren auf dem Canal du Midi

Radeln & Boot fahren auf dem Canal du Midi

  • 240km langer Kanal

  • Erstreckt zwischen sich Toulouse und Sète (fliesst dort ins Mittelmeer)

  • Ideal zum (Haus-)Boot fahren

  • Perfekt auch für Fahrradtouren mit Senioren und Kindern 

  • Entlang des Kanals verschiedene interessante Orte zu besichtigen

Interessante Orte am Canal du Midi

Bordeaux – Agen ……………(150 km)

Toulouse – Agen …………….(120 km)

Toulouse – Carcassonne (120 km)

Carcassonne – Sète ………(140 km)

 

Carcassonne

Urlaub und Camping in Südfrankreich - di beeindruckend Festung in Carcassonne

Voilà, die einzigartige Festungsanlage von Carcassonne

Besuche die einzigartige Festungsanlage von Carcassonne

  • Berühmt für mittelalterliche Festung La Cité mit zahlreichen Wachtürmen und einer Doppelmauer.
  • Touristisch geprägt, eine Vielzahl von Geschäften und Restaurants in der direkten Umgebung
  • Empfehlenswert ein Besuch außerhalb Hauptsaison 
  • Besichtigungen möglich

Entfernungen nach 11000 Carcassonne (kürzeste Strecke, gemäß Google Maps)

Von Toulouse. ……ca. 95 km

von Narbonne ….. ca. 60 km

Collioure

Collioure isst immer eine Reise wert

Bunte Häuser und südliches Flair in Couillore

Verbringe eine schöne Zeit in dem zauberhaften Collioure

Collioure ist ein touristischer Anziehungspunkt an der Côte Vermeille und hat bereits zahlreichen Künstlern zur Inspiration gedient.
 
Das Leben ist bunt, Collioure ist es auch. So ist das Ortsbild geprägt von farbenfrohen Häusern und engen Gassen (siehe Foto). Von vielen Aussichtspunkten hat man einen fantastischen Blick auf den malerischen Hafen. Der Ort bzw. erste Hinweise auf eine Siedlung existieren scheinbar bereits seit dem 6. Jahrhundert v. Chr.. Collioure hat als relevanter Hafenort eine bewegte Geschichte. So findet man im Ort und auch in der Umgebung viele historische Gebäude und Festungsanlagen, denen man ihren Verteidigungszweck ansieht.
In der bergigen Umgebung von Collioure lässt es sich auch gut wandern. Dabei hat man den schönen Ausblick auf das Meer und die terrassenartig angelegten Weinberge. Auf den Wegen kann man Burgruinen, Festungstürme oder Dolmen (alte Bestattungsorte) entdecken. 
 
Collioure liegt ca. 2 Stunden Autofahrt von Montpellier und 1/2 Stunde Fahrt von Perpignan entfernt. Auch mit dem Regionalzug (TER) ist es gut zu erreichen.

Zusammenfassung

  • Touristischer Anziehungspunkt an Cote Vermeille
  • Von Perpignan 1/2 Stunde und 2 Stunden von Montpellier
  • Sehenswürdigkeiten: Malerischer Hafen
  • Bunte Häuser im Stadtbild
  • Ort mit reicher Historie
  • Guter Ausgangspunkt für Wanderungen (in Umgebung Burgruinen, Festungstürme und Dolmen)

Entfernungen nach Collioure (kürzeste Strecke, gemäß Google Maps)

Von Narbonne. ….ca. 100 km

von Perpignan ….. ca. 30 km

Côte Vermeille

SehenswürdigkeitenSüdfrankreich Pyrenäen Toulouse

Ein Ausflug zur schönen Côte Vermeille ist ein Muss

Ausflug zur traumhaft schönen Côte Vermeille

  • Die Côte Vermeille ist der südwestlichste Abschnitt der französischen Mittelmeerküste – sie ist ganz in der Nähe von Perpignan (ca. 20km) und an der französisch-spanischen Grenze gelegen
  • Eine imposante Felsenküste erwartet Dich hier –  Wunderschöne Buchten mit einzigartigen Blicken auf das Mittelmeer und weitläufige Weinberg
  • Sehenswerte Ortschaften mit leuchtend bunten Häusern (z.B. in Collioure)
  • Diese zauberhafte Gegend bietet sich auch für gemütliche Wanderungen an

Entfernungen zur Cote Vermeille (hier: Collioure) (kürzeste Strecke, gemäß Google Maps)

Von Narbonne. ….ca. 100 km

Von Perpignan ….. ca. 30 km

Bericht

Südfrankreich – Meer, Strand & eine einzigartige Zeit – Côte Vermeille

Südfrankreich – Meer, Strand und eine einzigartige Natur – Das ist natürlich eine herrliche Kombination. So oft wie möglich, brechen wir mit unserem Oldschool-Wohnmobil zu interessante Tagestouren in Südfrankreich auf, immer auf der Suche nach schönen, neuen Orten. 


Immer der Sonne entgegen…. So auch an einem grauen, trüben Mittwochmorgen im Herbst. Der Himmel über Montpellier sah gruselig aus. Da fiel die Entscheidung nicht schwer, einen Ausflug in (noch) südlichere Gefilde zu machen. Meteo France versprach in der Gegend um Perpignan einen strahlend blauen Himmel und angenehmen Sonnenschein. Für Montpellier zeigte das Wettersymbol dagegen für die nächsten Tage nur eine graue Wolke mit Regentropfen und Wind. Auf ging es also Richtung Grenze zu Spanien.

Wir lassen uns gerne treiben 

Meistens haben wir bei unserer Abfahrt nur eine grobe Richtung im Kopf und lassen uns etwas gerne treiben. Aber sicherlich kannst Du Dir vorstellen, dass es in Südfrankreich am Meer bzw. Strand zu dieser Jahreszeit  nicht viele geöffnete Campingplätze gibt. Somit wird dadurch das Reiseziel schon etwas eingeschränkt.

 

Auf der relativ leeren Autobahn gen Süden ging es an diesem Morgen wie so oft eher entspannt zu. Zudem können wir mit unserem „Oldie“  ja eh nur ganz gemütlich auf der rechten Spur fahren. Das ist aber für uns vollkommen okay, so kommt man wesentlich entspannter an. 

 

Nach ca. 3 Stunden kamen wir dann auch ganz relaxt an unserem Fahrziel an. Während der Fahrt haben wir spontan unser Ziel festgelegt. Unsere Wahl fiel auf Argèles-sur-mer – eine Kleinstadt am nördlichen Ende der wunderschönen Côte Vermeille.

 

Glücklicherweise haben wir auch dort auch relativ schnell einen tollen Campingplatz direkt an einem weiten Sandstrand gefunden. Erstaunt waren wir zudem, dass der bestens ausgestattete Campingplatz trotz der  kalten Jahreszeit ganz gut belegt war.

 

Magische Momente in Südfrankreich – Meer, Strand und die aufgehende Sonne

 

Liebst Du Sonnenauf- und -untergänge? Seitdem wir in Südfrankreich wohnen, fahren wir oft zum Meer/Strand, um  die fantastischen Farbspiele am Himmel zu bewundern. Früh morgens gegen 8:15h sind wir dann auch in Argèles-sur-mer zum Strand gebummelt. 

 

Nach einer kurzen Wartezeit stieg dann Frau Sonne langsam am rotleuchtenden Horizont empor. Zusammen mit dem wohlklingenden Meeresrauschen war dies ein magischer Augenblick, den wir jedes Mal sehr genossen haben, Südfrankreich pur!!

Nach einer kurzen morgendlichen Arbeitseinheit, stand ein weiteres Highlight auf unserem Tagesplan:

Ein schöner Ausflug entlang der aufregenden Küstenlandschaft der Côte Vermeille. 

Gemäß meiner Nachbarin, handelt es sich hierbei um eine der schönsten Gegenden von Südfrankreich. Strand, Meer und einzigartige Natur bilden hier eine exzellente Symbiose. Sie hatte nicht zu viel versprochen.

Tolle Landschaft…

Es war wirklich so. Weitläufige steile Weinberge wechselten sich mit kunterbunten Ortschaften ab. 

Fast ununterbrochen bot sich dabei ein toller Ausblick auf das dunkelblaue, weite Meer und eine einzigartige farbintensive und faszinierende Natur. 

An jeder möglichen Haltebucht, entlang unseres kurvigen Weges, hatten wir das Gefühl, für einen Schnappschuss stoppen zu müssen. 

Diese herrliche Landschaft bot so unendlich viele wunderschöne Fotomotive, die wir auf keinen Fall verpassen wollten.  
 

Und dann die bunten Ortschaften

Erster Anlaufpunkt an der Côte Vermeille ist Collioure. 

Es ist ein altes Fischerdorf und hat bereits zahlreichen Künstlern zur Inspiration gedient. Bunte Häuser und ein tolles südliches Flair findet man hier. 

Von vielen Aussichtspunkten hat man einen fantastischen Blick auf den malerischen Hafen. Aber auch die weiteren Ortschaften wie zum Beispiel Banyuls-sur-mer und Port Vendres sind tolle Ortschaften und laden auf alle Fälle zum Entdecken ein. Die letzte Ortschaft auf französischer Seite ist Cerbère. Danach gelangt man schon zur spanischen Grenze.

Explosive Schönheit an der Côte Vermeille

Eine besondere Sehenswürdigkeit und einer unserer liebsten Anlaufpunkte ist l’anse de Paulilles 

Das ist ein weitläufiges landschaftlich schönes Gelände, auf dem sich eine ehemalige Anlage zur Dynamitherstellung befindet. Überall gibt es für Dich sehr interessante Schautafeln und Modelle. 

Anschaulich wird die lange Geschichte der Dynamitherstellung geschildert. 

Aber nicht nur das. Wenn Du Dich für Schiffbau interessierst, ist das hier ebenfalls nach Deinem Geschmack. Eine Werkstatt weiht Dich in die Geheimnisse der Produktion von Holzbooten/-schiffen ein. Wir waren davon angetan, weil hier wirklich viele interessante Exponate ausgestellt waren.

Nützliche Tipps für Camping: Wenn Du zum Camping nach Südfrankreich kommen magst, bist Du hier richtig. Meer, Strand und eine schöne Umgebung zum Entdecken. Zudem findest Du hier eine Vielzahl an schönen Campingplätzen. 

Entweder Du suchst Du Dir Deine Unterkunft, so wie wir in Argèles-sur-Mer oder Du suchst in den weiteren Ortschaften wie zum Beispiel Collioure. Unser Campingplatz hieß übrigens « le Roussillonais » und hatte drei Sterne. 

 

Das ist ein gut gepflegter, angenehmer Campingplatz und wie gesagt, direkt am Strand gelegen. 

Die sanitären Anlagen waren sauber und Wifi vorhanden. Natürlich war das Angebot aufgrund der Jahreszeit begrenzter, als in der Hauptsaison. Dementsprechend können wir darüber nur begrenzt Auskünfte geben. 

Wir hoffen, Du konntest aus unserem Bericht ein paar nützliche Infos für Dich ziehen. Wenn Du Fragen hast, kontaktiere uns doch gerne.

Forteresse de Salses

Urlaub Südfrankreich - Forteresse de Salses

Beeindruckende Geschichte hautnah erleben

  • Die imposante Festungsanlage wurde bereits am Ende des 15. Jahrhunderts erbaut und ist in einem gut erhaltenen Zustand und zu besichtigen
  • Unser Special-Tipp: Wenn Du gerne alte Gemäuer auf Deinen Entdeckungsreisen erkundest, empfehlen wir Dir auch die Katharerburgen anzuschauen. Zum Beispiel ist Quéribus nur ca. 45 km von der Festung de Salses entfernt und ein weiteres historisches Highlight. 

Eine beeindruckende Zeitreise hautbah erleben

  • Lust auf eine spannende Reise in die Vergangenheit? Dann wird die Festungsanlage von Salses Dich wirklich faszinieren! Geschichte pur! 
  • Wir fanden es zum Beispiel grandios, dass es möglich ist, direkt um die ganze Festungsanlage herumzulaufen und diese aus jedem möglichen Blickwinkel zu bestaunen (und natürlich zu fotografieren ;).  
  • Sie liegt im malerischen Örtchen Salses-le-Château und ist bereits von der Autobahn gut zu sehen (auch wenn Du auf den Weg nach Spanien bist, solltest Du hier unbedingt mal stoppen)

Entfernungen nach Salses-le-Château (kürzeste Strecke, gemäß Google Maps)

Von Narbonne. ….ca. 50 km

Von Perpignan ……. ca. 20 km

Von Leucate ………ca. 20 km

Le petit train jaune

Sehenswürdigkeiten Südfrankreich - Pyrenäen/Toulouse - Le petit train jaune

Le petit train jaune am Bahnhof von Mont Louis

Mit dem kleinen gelben Zug durch die tolle Landschaft der Pyrenäen

  • „Le petit train jaune“ (dt. der kleine gelbe Zug) ist eines der bekanntesten Wahrzeichen des schönen „Pays Cathar“ (Katharerland)
  • Eine tolle Attraktion für groß und klein -auch deine Kiddies werden hier richtig Spaß haben, wenn der kleine gelbe Zug durch die einzigartige Landschaft gemütlich, hupend fährt

  • Du kannst die aufregende Landschaft und engen Schluchten der Pyrenäen aus der Nähe  bestaunen

  • Der kleine gelbe Zug verbindet die idyllischen Orte Villefranche-de-Conflent mit Latour-de-Carol

  • Er legt hierbei eine interessante Reiseroute von ca. 63km zurück und überwindet einen enormen Höhenunterschied

  • Der kleine gelbe Zug hält übrigens auch in Bolquère, dort liegt der höchste Bahnhof Frankreichs (1.593m ü.d.M)
  • Unser Special-Tipp für Dich: Wie wäre es mit einem spannenden Besuch in einem der größten Wintersportorte der französischen Pyrenäen in Font Romeu

Entfernungen nach Villefranche-de-Conflent (kürzeste Strecke, gemäß Google Maps)

Von Narbonne. ….ca. 110 km

Von Perpignan ……. ca. 50 km

Entfernungen nach Latour-de-Carol (kürzeste Strecke, gemäß Google Maps)

Von Perpignan ….. ca. 107 km

Natürlich kannst Du auch überall auf der gesamten Reiseroute den Zug besteigen (siehe Reiseroute Le petit train jaune)

Le Site de Paulilles

Le Site de Paulilles hat auch einen Zugang zum Meer

Entdecke die interessante Geschichte der Dynamitherstellung

Le Site de Paulilles ist ein 32ha großes Areal, dass bis in die achtziger Jahre zur Dynamitherstellung genutzt wurde. Es liegt auf dem Gemeindegebiet von Port-Vendres, an der Côte Vermeille. 
 
Seine Geschichte geht bis in das 19. Jahrhundert zurück, als Frankreich den Krieg gegen Preußen verlor. Für die Dynamitproduktion Frankreichs wurde dann ein Standort gesucht, der weit von der deutschen Grenze entfernt war. Im Jahr 1870 öffnet Paulilles dann seine Türen.

Zusammenfassung

  • Stillgelegte Anlage zur Dynamitherstellung auf einem 32ha großen Areal
  • Bei Port-Vendres, an der Côte Vermeille
  • Bis in 80er Jahre Stätte zur Dynamitherstellung Frankreichs
  • Kostenlose Besichtigung möglich
  • Gepflegte Grünanlagen
  • Atelier Gartenbau
  • Atelier Bootsbau
  • Strand-/Meerzugang
 
Beim Besuch des Terrains schlendert man gemütlich durch schöne, sehr gepflegte Grünanlagen. Zudem findet man hier auch ein „Atelier de Jardinerie“. Ein Teilstück des Geländes ist mit dem Strand/Meer verbunden. Besonders interessant ist, dass hier zu Spitzenzeiten bis zu 4.000 Tonnen Dynamit/pro Jahr hergestellt wurden. 300 Mitarbeiter waren dazu beschäftigt. Das hier produzierte Dynamit wurde in die ganze Welt geliefert und diente unter anderem zum Bau des Panama Kanals oder des Raumfahrtzentrums in Französisch-Guayana. Die Site de Paulilles war bis 1984 in Betrieb.
Heute kann man kostenlos das Gelände besichtigen und wird sehr umfangreich und ansehnlich mit Informationen über die ehemaligen Aktivitäten der „Dynameterie“ versorgt. Zu gewissen Zeiten gibt es hier kostenlose geführte Besichtigungen.
 
Beim Besuch des Terrains schlendert man gemütlich durch schöne, sehr gepflegte Grünanlagen. Zudem findet man hier auch ein „Atelier de Jardinerie“. Ein Teilstück des Geländes ist mit dem Strand/Meer verbunden

Entfernungen zur Site de Paulilles, Port-Vendres (kürzeste Strecke, gemäß Google Maps)

Von Perpignan ….. ca. 33 km